Nase – Nasenkorrekturen mit und ohne OP

Nasenkorrekturen aller Art durch – sowohl klassische Nasen-OPs wie die Korrektur von Groß- und Langnasen, Sattelnasen, Höckernasen oder schiefen Nasen als auch Nasenkorrekturen ohne OP mittels Injektionstherapien.

ACHTUNG: Jeder ist einzigartig. Dies bedeutet, dass der Behandlungsprozess, die Planung und die Ergebnisse für Sie unterschiedlich sein können. Die Informationen, die Sie hier sehen, sind die Durchschnittswerte, die in einem großen Stichprobenumfang angetroffen werden. Für Details kontaktieren Sie uns bitte über WhatsApp: +90 546 475 41 10

Nasenkorrektur mittels Nasen-OP (Rhinoplastik) – Methoden, Ablauf, Risiken
Die Nasenkorrektur mittels Nasen-OP ist die richtige Wahl für alle, die mit ihrer Nase nicht zufrieden sind und sich eine dauerhaft schöne Nase wünschen. Die OP wird unter Vollnarkose durchgeführt und ist daher weitgehend schmerzfrei. Bereits nach ein bis zwei Wochen sind Sie als Patient wieder geschäftsfähig.

Ob eine Nase schön wirkt, hängt von der Proportion zu den anderen Gesichtsmerkmalen ab.
Ob eine Nase schön wirkt, hängt von der Proportion zu den anderen Gesichtsmerkmalen ab.

Die häufigsten Korrekturen von Nasendeformationen sind:

Höckernase: Ist der Nasenrücken im Profil nach außen gebogen (konvex), wird von einer Höckernase, gelegentlich (bei zugleich abgesenkter Nasenspitze) auch von Haken- oder Adlernase gesprochen. Die Entfernung eines solchen Höckers zählt zu den Nasenkorrekturen, die am häufigsten von Patienten nachgefragt werden. Zu unterscheiden ist hier zwischen dem „echten Höcker“ und dem „Pseudohöcker“. Der echte Höcker besteht aus überschüssigem Knorpel- oder Knochenanteilen, die in einer OP abgetragen werden. Beim „Pseudohöcker“ handelt es sich dagegen um Absenkungen um den Höcker herum. Eine gerade Nase kann in diesen Fällen nur hergestellt werden, indem die abgesenkten Teile aufgebaut werden. Dafür wird Knorpel- und Knochengewebe aus anderen Körperregionen in die Nase transplantiert. Mit beiden OP-Methoden haben Operateure viel Erfahrung.
Schiefnase: In der Frontalansicht ist der Nasenrücken erkennbar gekrümmt. Die Korrektur einer schiefen Nase erfolgt in aller Regel operativ. Der Eingriff gilt als aufwendig, zumal häufig auch eine Verschiebung der Nasenscheidewand notwendig ist. Da wir diese Operation häufig durchführen, profitieren Sie auch hier von der Erfahrung Chirurgen.
Sattelnase: Ist der Nasenrücken nach innen gekrümmt („konkav“) und wirkt dadurch eingefallen, wird von einer Sattelnase gesprochen. Sie kann sowohl angeboren sein als auch durch Unfälle oder Krankheiten entstehen. Zur Korrektur müssen die eingedellten Partien meist mithilfe von Transplantaten rekonstruiert werden.
Groß- und Langnasen: Eine zu breite und/oder zu lange Nase wirkt in den meisten Gesichtern zu dominant. In solchen Fällen hilft eine Nasenverkleinerung, um eine insgesamt harmonische Gesichtsproportion herzustellen. Die dabei zum Einsatz kommenden Methoden müssen jeweils individuell festgelegt werden.
Korrektur der Nasenspitze: Zu platt, zu knubbelig, hängend oder auf eine andere Weise deformiert – obwohl sie nur ein Detail ist, vermag die Nasenspitze den Gesamteindruck der Nase oder gar des ganzen Gesichtes zu prägen. Nasenspitzenkorrekturen gehören daher zu den stark nachgefragten Nasen-OPs. Möglich sind nahezu alle gewünschten Veränderungen wie eine Verkleinerung, Vergrößerung, dem Anheben oder Akzentuieren der Nasenspitze. Wie aufwändig der Eingriff ist und welche Methode gewählt wird, hängt dabei immer auch von der individuellen Beschaffenheit der Haut sowie des Knorpels ab.

Nasen-OPs
Spezialisiert auf operative Nasenkorrekturen der äußerlich sichtbaren Nasenform (Rhinoplastik). Bei einer Operation an der Nase sind die funktionellen Aspekte dieses Organs allerdings nie vom ästhetischen Eindruck zu trennen. Schließlich erfüllt die Nase eine Reihe wichtiger Funktionen: Wir riechen und atmen nicht nur mit unserer Nase, das Organ reinigt und wärmt auch unsere Atemluft und schützt so den Mund sowie die Atemwege vor Infektionen und Austrocknung.

All diese Funktionen müssen auch nach der Nasenkorrektur gegeben sein. Daher führen wir Kliniken chirurgische Korrekturen der inneren Nase (Septumplastik) ebenfalls regelmäßig durch. Mitunter lassen sich Funktionsstörungen und ästhetische Korrekturen der Nase auch in einem einzigen Eingriff OP beheben. Auch solche sogenannten Septorhinoplastiken führen wir in Kliniken durch.

Ablauf der Nasen-OP (Vorsorge, Klinikaufenthalt und Nachsorge)
Der Ablauf einer Rhinoplastik hängt zwar immer vom individuellen Befund sowie der individuell zu wählenden Therapie ab, dennoch können wir Ihnen bereits vorab einen zumindest groben Einblick über den Ablauf einer Nasen-OP geben:

Vor der Nasen-OP erfolgt eine ausführliche Anamnese, bei der sowohl die Funktionsfähigkeit des Organs als auch die ästhetische Wirkung der Nase auf das harmonische Gesamtbild des Gesichtes festgehalten wird. Mithilfe digitaler Bildgebung erstellen wir eine Fotosimulation, die einerseits Ihre Wünsche berücksichtigt, Ihnen zugleich jedoch auch die Sicherheit gibt, durch welche Korrekturen eine möglichst schöne Nase für Ihr Gesicht entsteht.
Bereits 1 Woche vor der OP sollten Sie auf den Genuss von Alkohol und Zigaretten sowie die Einnahme von Blutverdünnern verzichten. Über den Umgang mit chronischen Krankheiten oder Allergien werden Sie bereits im Vorgespräch informiert.
Die Nasen-OP selbst dauert durchschnittlich 1 bis 3 Stunden
Operative Nasenkorrekturen werden prinzipiell unter Vollnarkose durchgeführt. Auch nach der OP haben Sie in der Regel keine Schmerzen. Sie können die Klinik bereits am OP-Tag wieder verlassen.
Für die Ausheilung sollten Sie einen Zeitraum zwischen 1 und 2 Wochen einplanen. Verbände und Gipsschienen können meist schon nach 7 bis 10 Tagen entfernt werden. Durch unser minimalinvasives Vorgehen versuchen wir Blutergüsse so weit wie möglich zu vermeiden. Sicher geschäftsfähig sind die Patienten nach einer Nasen-OP in der Regel nach spätestens 2 Wochen.
Bei der Planung einer Nasen-OP müssen Sie keine Rücksicht darauf nehmen, ob es draußen gerade kalt oder warm ist. Nasenkorrekturen können zu jeder Jahreszeit durchgeführt werden.

Preiswerte Nasenkorrekturen ohne OP
Ob die Nasenkorrektur mit oder ohne OP durchzuführen ist, lässt sich immer nur individuell entscheiden. Sind nur kleine Unterschiede etwa bei einer schiefen oder krummen Nase auszugleichen, kann ein harmonisches Nasenbild oftmals mithilfe von Fillern wie Hyaluronsäure, Calcium-Hydroxylapatit oder Eigenfett erreicht werden.

Bei solchen Injektionstherapien handelt es sich um minimalinvasive Behandlungen mit entsprechenden Vorteilen:

Es ist keine OP notwendig, der ambulante Eingriff erfolgt mit einer lokalen Betäubung. Sie können direkt nach der Therapie die Klinik verlassen.
Eventuell auftretende Schwellungen oder Flecken klingen in der Regel schnell ab, sodass Patienten meist schon am nächsten Tag, spätestens aber innerhalb von 2 Tagen wieder voll einsatzfähig sind .
Die Injektionstherapie nimmt mit Vor- und Nachsorge lediglich zwischen 15 und 40 Minuten Zeit in Anspruch. Die Ergebnisse sind sofort sichtbar.
Die Kosten einer Injektionstherapie sind wesentlich niedriger. In der Regel bezahlen Sie dafür nicht einmal ein Zehntel des Betrags, der für eine Operation anfällt.
Ein Nachteil der Injektionstherapien ist allerdings, dass die Ergebnisse nur von begrenzter Dauer sind. Da die Injektionssubstanz vom Körper abgebaut wird, bleiben die
Ergebnisse der Nasenkorrektur ohne OP (abhängig vom gewählten Filler) meist nur zwischen 6 und 18 Monaten erhalten. Danach muss die Behandlung erneuert werden. Möglich ist auch, die Injektionstherapie zunächst als Test für eine dann dauerhafte Nasen-OP zu wählen.